MEIN ANGEBOT

• Konfliktanalyse und -beratung

• Mediation
Wer einen Konflikt lösen will, kommt nicht umhin, sich der Situation zu stellen und mit der anderen Partei zu kommunizieren. Wenn der Konflikt schon eine Weile währt und die Situation festgefahren erscheint, ist das oft nur mit professioneller Unterstützung möglich. In einer Mediation finden Sie die für sich passende Lösung.

• Konflikt-Coaching | Shuttlemediation 
Wenn es zwischen Mitarbeiter_innen unterschwellig brodelt und Klärungsversuche unglücklich verlaufen sind, hat mindestens eine/r von beiden schon bald keine Lust mehr, sich mit dem anderen an einen Tisch zu setzen. In solch einer Situation kann ein so genanntes Konflikt-Coaching oder eine One-Party-Mediation hilfreich sein. Dabei entwickeln Sie nur für sich persönlich Wege und Möglichkeiten, damit Sie mit der Situation besser umgehen können.

Wenn gewünscht, ist im Anschluss eine so genannte Shuttle-Mediation möglich. Dabei erfolgt die Kommunikation wechselweise über den Mediator bis eine einvernehmliche Lösung für den Konflikt gefunden ist, ohne das die Anwesenheit der jeweils anderen Partei erforderlich ist.

• Konflikt-Moderation
Wenn es innerhalb einer Gruppe um die Klärung einer angespannten Situation geht, Abläufe und/oder Kooperation gestört sind. Immer mit dem Ziel, eine konstruktive und effektive Arbeitssituation wiederherzustellen.

• Coaching 
Ich unterstütze und begleite zu Themen wie Führung, Kommunikation und Zusammenarbeit sowie in beruflichen Entscheidungs- und Veränderungssituationen. Auch bei Konflikten mit Mitarbeitern, Kollegen oder Vorgesetzten kann ein Coaching neue Perspektiven eröffnen.

Ihr Nutzen:
Weniger Sand im Getriebe der Zusammenarbeit. Weniger Missverständnisse, weniger Fehler, mehr Motivation und höhere Effektivität.

• Seminare und Workshops zu konstruktiver Kommunikation und Konfliktprävention (Auswahl):

• Konfliktkompetenz für Führungskräfte
Führungskräfte, die keine Scheu haben, Unstimmigkeiten anzugehen, steigern Motivation, Engagement und Loyalität ihrer Mitarbeitenden und beugen prozesshemmenden Konflikten in ihrem Verantwortungsbereich vor. Damit schaffen sie die Voraussetzung für ergebnisorientiertes und effektives Arbeiten. In diesem Seminar lernen Sie u.a. Konflikte frühzeitig zu erkennen und erweitern Ihr eigenes Konfliktlösungsrepertoire. Mehr…

• Kritik – Feedback: Kritisieren, ohne zu verletzen
In unserem hektischen Arbeitsalltag mit seinen hohen Leistungsanforderungen und dem immer schneller geforderten Output bleibt Feedback oft als erstes auf der Strecke. Manchmal wissen wir aber auch einfach nicht so recht, wie wir Kritik anbringen können, ohne die Stimmung zu vermiesen. In diesem Workshop lernen Sie, Einwände konstruktiv vorzubringen und „Nein“ zu sagen, ohne dass der andere sich vor den Kopf gestoßen fühlt. Mehr…

• Mit schwierigen Gesprächspartnern umgehen
Angst, Wut, Verlegenheit, Rechtfertigung – Gespräche können alle möglichen negativen Gefühle in uns auslösen. Der eine reagiert mit Aggression darauf und das Gespräch eskaliert, der andere versucht, die Dinge möglichst schnell unter den Teppich zu kehren und verliert sein Anliegen aus den Augen. Wie Sie Ihr Anliegen trotz negativer Gefühle klar und deutlich zum Ausdruck bringen und so Ihre Ziele erreichen, ist Inhalt dieses Workshops.

Neben meinem Seminarangebot konzipiere ich auch auf Ihren Bedarf zugeschnittene Inhouse-Seminare und Vorträge zu den Themen Führung auf Augenhöhe, konstruktive Zusammenarbeit im Team, Konfliktmanagement. Gerne berate ich Sie zu Inhalten und Zielen und erstelle Ihnen ein individuelles Angebot.

MEIN ANGEBOT zum downloaden

ÜBRIGENS…

 Gutes Betriebsklima?
Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstitut Censuswide teilen 46 Prozent der Beschäftigten wichtige Informationen nicht mit ihren Kolleginnen und Kollegen (Platz 10 der Gründe für Konflikte). Da kann der Chef noch so viel für ein gutes Betriebsklima tun: Wenn die Mitarbeitenden nicht miteinander reden, fehlt die Basis.
Quelle: impulse.de

 Die „böse Absicht“ des anderen
Hinter missglückter Kommunikation steckt häufig keine böse Absicht. Vielmehr sind es mangelnde Kenntnisse darüber, wie man die Kommunikation so gestaltet, dass Ziele erreicht werden und das Gegenüber sich respektiert fühlt. Wir können zum Beispiel die Absicht eines anderen nicht kennen! Nur unsere eigene. Also: Bevor Sie sich ärgern, fragen Sie einfach noch mal nach, wie die Aussage des anderen genau gemeint war! Oft stellt sich dabei heraus, dass wir es anders verstanden haben, als es unser Gesprächspartner beabsichtigt hatte. 

 Meine AGB
Hier klicken…

o
o
o
o

o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o

COPYRIGHT
Sabine Heines © 2020